LIVE TV App
PlayPause


USA zieht sich aus dem Irak zurück

news image




Rund 2500 Soldaten kehren zurück

Die USA wollen ihren Kampfeinsatz im Irak offiziell beenden. Das hat das US-Außenministerium mitgeteilt. Die Streitkräfte wollen sich demnach künftig ganz auf die Ausbildung und Beratung der Sicherheitskräfte in dem Land konzentrieren. Verbliebene Kampftruppen sollen den Irak bis zum Jahresende verlassen. Die Rolle der internationalen Soldaten im Irak sei es, die Regierung bei ihrem Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zu unterstützen. US-Präsident Joe Biden sagte bei einem Treffen mit dem irakischen Ministerpräsidenten Mustafa al-Kasimi im Weißen Haus, die USA würden sich im Irak ab dem Jahresende nicht mehr in einem Kampfeinsatz befinden. Nach offiziellen sind derzeit rund 2500 US-Soldaten im Irak im Einsatz.





Neueste Videos